Lehrerbesoldung in Schleswig-Holstein

Die Besoldung von Lehrerinnen und Lehrern ist im Besoldungsgesetz Schleswig-Holstein (SHBesG) geregelt. Im Folgenden werden Teile aus diesem Gesetz vorgestellt, um eine Übersicht über die verschiedene Besoldungsstufen für Lehrerinnen und Lehrer unterschiedlicher Laufbahnen zu bieten.

Besoldungsgruppen A 10 und A 11
Besoldungsgruppe A 12
  • Lehrkraft an allgemeinbildenden Schulen mit der Befähigung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen
  • Konrektorin oder Konrektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)
  • Rektorin oder Rektor (als Leiterin oder Leiter einer Grundschule mit bis zu 80 Schülerinnen und Schülern)
  • Zweite Konrektorin oder Zweiter Konrektor einer Grundschule mit mehr als 540 Schülerinnen und Schülern

* Die jeweiligen Bedingungen sind im Besoldungsgesetz Schleswig-Holstein (SHBesG) unter § 81 Besoldungsgruppen A beschrieben.

Besoldungsgruppe A 13
  • Realschullehrkraft mit der Befähigung für das Lehramt an Realschulen
  • Sonderschullehrkraft mit der Befähigung für das Lehramt an Sonderschulen
  • Studienrätin oder Studienrat mit der Befähigung für das Lehramt an Gymnasien oder an berufsbildenden Schulen
  • Studienrätin oder Studienrat als Studienleiterin oder Studienleiter im Sachgebiet Grund- und Hauptschulen am IQSH
  • Berufsschuloberlehrerin oder Berufsschuloberlehrer
  • Fachschuloberlehrerin oder Fachschuloberlehrer
  • Rektorin oder Rektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)
  • Konrektorin oder Konrektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)

* Die jeweiligen Bedingungen sind im Besoldungsgesetz Schleswig-Holstein (SHBesG) unter § 81 Besoldungsgruppen A beschrieben.

Besoldungsgruppe A 14
  • Oberstudienrätin oder Oberstudienrat
    • mit der Befähigung für das Lehramt an Gymnasien oder an berufsbildenden Schulen
    • als Studienleiterin oder Studienleiter im Sachgebiet Real- / Regionalschulen im IQSH
    • als Studienleiterin oder Studienleiter im Sachgebiet Sonderpädagogik im IQSH
    • als Koordinatorin oder Koordinator für schulfachliche Aufgaben an Gemeinschaftsschulen ab 300 bis zu 540 Schülerinnen und Schülern in der Sekundarstufe I
  • Rektorin oder Rektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)
  • Konrektorin oder Konrektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)
  • Sonderschulrektorin oder Sonderschulrektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)
  • Sonderschulkonrektorin oder Sonderschulkonrektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)
  • Zweite Sonderschulkonrektorin oder Zweiter Sonderschulkonrektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)

* Die jeweiligen Bedingungen sind im Besoldungsgesetz Schleswig-Holstein (SHBesG) unter § 81 Besoldungsgruppen A beschrieben.

Besoldungsgruppe A 15
  • Rektorin oder Rektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)
  • Sonderschulrektorin oder Sonderschulrektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)
  • Studiendirektorin oder Studiendirektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)

* Die jeweiligen Bedingungen sind im Besoldungsgesetz Schleswig-Holstein (SHBesG) unter § 81 Besoldungsgruppen A beschrieben.

Besoldungsgruppe A 16
  • Oberstudiendirektorin oder Oberstudiendirektor (unter bestimmten Bedingungen abhängig von der Schulart und der Schüleranzahl*)

* Die jeweiligen Bedingungen sind im Besoldungsgesetz Schleswig-Holstein (SHBesG) unter § 81 Besoldungsgruppen A beschrieben.

 

Eine Übersicht über die Höhe der entsprechenden Besoldungsgruppen in Abhängigkeit der Erfahrungsstufen bietet die Anlage 5 des Besoldungsgesetzes Schleswig-Holstein. In dieser Tabelle können die Grundgehaltssätze für die Besoldungsgruppen abgelesen werden.

 

Zusätzlich zum Grundgehalt kann ein Familienzuschlag, in Abhängigkeit der Besoldungsgruppe und der Stufe, die den Familienverhältnissen der Beamtin oder des Beamten entspricht, ausgezahlt werden sowie Zulagen (z.B. für herausgehobene Funktionen) und Vergütungen (z.B. für Mehrarbeit).

Besoldung im Vorbereitungsdienst (siehe § 67 SHBesG):


Beamtinnen und Beamte auf Widerruf im Vorbereitungsdienst (Anwärterinnen und Anwärter) erhalten Anwärterbezüge.

 

Zu den Anwärterbezügen gehören der Anwärtergrundbetrag nach Anlage 7 und die Anwärtersonderzuschläge. Daneben werden der Familienzuschlag und die vermögenswirksamen Leistungen gewährt. Eine jährliche Sonderzahlung kann auf Grund besonderer gesetzlicher Regelung gewährt werden. Zulagen und Vergütungen werden nur gewährt, wenn dies gesetzlich besonders bestimmt ist.
 
Der Anwärtergrundbetrag richtet sich nach dem Einstiegsamt, in das die Anwärterin oder der Anwärter nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes unmittelbar eintritt.